Reusenfabrik Nerreter
Produkte
http://www.reusen.de/index.html

© 2018 Reusenfabrik Nerreter

Einstellung der Fertigung

Wir stellen zum 1.6 2018 die Herstellung der Drahtreusen ein und verkaufen den aktuellen Lagerbestand ab.

Bitte haben sie Verständnis, dass nicht mehr alle Modelle vorrätig sind.

Da die Fertigung reine Handarbeit ist und durch das Lohngefüge trotz des relativ hohen Preises der Reusen kein rentabler Verkaufspreis zu erziehlen ist, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, die Fertigung einzustellen. 

- Verzinkte Innengestelle

Ab sofort liefern wir unsere Reusen nicht mehr mit Chlorkautschuk beschichteten Innengestellen, sondern feuerverzinkt aus. Wir erwarten uns dadurch eine wesentlich längere Haltbarkeit der gesamten Reuse in den heute immer mehr belasteten Gewässern

(01.01.2015)

Nerreter - Reusenfabrik - über 140 Jahre Qualitätsreusen

96342 Stockheim, Bergwerksstraße 2,
Tel. (0 92 65) 3 90, Fax (0 92 65) 59 50

Wir begrüßen sie auf unseren Web-Seiten.

Obwohl wir seit 1870 Drahtreusen herstellen, ist auch heute noch vieles Handarbeit.
Trotz schneller Arbeit erfordert z.B. Modell 4 - 4 Std. und Modell 17 – 7,75 Stunden Arbeitszeit zuzüglich Materialaufwand.
Sie können daraus ersehen, wie preiswert wir anbieten!

Unsere Reusen sind sehr stabil gearbeitet und leicht und einfach auszulegen.

Die Gestelle sind aus 6 mm und 8 mm Rundeisen haltbar verschweißt und anschließend feuerverzinkt. Die Modelle 1/B bis 10B und 17/B, 18/B und 19/B sind verbessert worden (z.T. geräumigere Fangkörbe).

Wir verwenden als Überzug für die Fischreusen punktgeschweisstes, am Stück verzinktes sehr starkes,
20 mm Karogewebe und für Aalreusen das gleiche Geflecht, aber mit 16 mm Maschenweite. Die Lebensdauer unserer Reusen wird dadurch bedeutend verlängert.
Die Modelle 14,15,21 und 22 sind ab jetzt auch mit unserem starken, am Stück feuerverzinkten 20 mm Karogewebe überzogen.

Die Vorteile gegenüber Netz- und Plastikreusen sind: Immer gute Grundauflage ohne Beschwerung auch bei Strömung, das Geflecht kann von Bisamratten, Wollhandkrabben und Sprock nicht zerbissen werden.

Die Fangkörbe sind groß gehalten, damit sich die Fische nicht verletzen und untermäßige oder nicht gewünschte Fische wieder zurückgesetzt werden können.

Wir würden uns freuen, wieder von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Reusenfabrik Nerreter